Pfad:  home > programm
Mittwoch, 11.10.2017 19:30

Heimatsplitter im Weltgebäude

Kategorie: literatur

 

Autorenlesung mit Dr. Kurt Oesterle

Dr. Kurt Oesterle

Aufsätze, Essays und Vorträge zur Literatur im Südwesten

Eine Autorenlesung mit Dr. Kurt Oesterle (Tübingen)

Mit seiner Textsammlung aus den Jahren 1992 bis 2017 bietet der Berthold-Auerbach-Literaturpreisträger wieder Nahrhaftes für Wissenshungrige. Der Journalist und Schriftsteller packt das literarische Erbe der Region als „nachhaltig wirkende Wegzehrung“ für unsere Reise in eine globalisierte, digitalisierte und ökonomisierte neue Welt ein. Er differenziert Sebastian Blaus subtilen Umgang mit dem schwäbischen Dialekt, Johann Peter Hebels Freiheitsdenken, Christian Wagners Naturempfinden oder Eduard Mörikes Religionskritik. Er warnt vor dem in unserer Kultur verankerten Antisemitismus und appelliert an den wachen Sinn, damit wir trotz der Unkenrufe aus den Medien nicht die Fähigkeit verlieren, Gedichte zu verstehen.
Kurt Oesterle, 1955 in Oberrot/Nordwürttemberg geboren, studierte Literatur, Geschichte und Philosophie in Tübingen und begann seine journalistische Karriere bei der dortigen SWR-Redaktion. Nach der Promotion bei Prof. Walter Jens 1989 arbeitete als freier Autor, als Journalist und Feuilletonist vor allem für die Süddeutsche Zeitung, das Schwäbische Tagblatt und die Frankfurter Allgemeine. 1998 erhielt er den Theodor-Wolff-Preis für Zeitungsjournalismus. Für sein Romandebüt „Der Fernsehgast“ wurde er 2002 mit dem Berthold-Auerbach-Literaturpreis ausgezeichnet. Seither veröffentlichte er mehrere zeitgeschichtliche Recherchen und zwei Romane. Die Anthologie „Heimatsplitter im Weltgebäude“ erscheint zunächst nur als Internetpublikation.

Diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Berthold-Auerbach-Literaturkreis wird unterstützt von der Marbacher Arbeitsstelle für Literarische Museen in Baden-Württemberg und der Stadt Horb.

Eintritt 6 €, ermäßigt 4 €, Schüler frei

berthold-auerbach-museum nordstetten

Nach oben