Pfad:  home > programm
Mittwoch, 13.06.2018 19:30

Geschichten vom Sehen und Begreifen

Kategorie: literatur

 

Angelika Overath gibt Kostproben aus ihren Neuerscheinungen

Angelika Overath

berthold-auerbach-museum nordstetten

Angelika Overath liest aus „Der Blinde und der Elephant“, „Gebrauchsanweisung für das Engadin“ und „Poesias“.

Die einfühlsame Autorin gibt Kostproben aus ihren Neuerscheinungen:
Für den persischen Dichter Mevlana gleicht der Fromme, der Gott erkennen möchte, einem Blinden, der einen Elefanten abtastet – je nachdem, wohin er greift, spürt er etwas anderes. Auch die weiteren Reportagen, Portraits und Prosastücke dieser Textsammlung sind eine Schule des Wahrnehmens und Begreifens mit den Mitteln der Sprache, der Imagination und Empathie. Overath erkundet das Exotische und Ungewisse zwischen Orient und Okzident.

In den rätoromanischen Gedichten „Poesias“ nähert sie sich mit der eigenen Muttersprache schrittweise der Sprache ihrer neuen Nachbarn im Engadin. Sinnlich und sinnreich spielt sie mit den Klängen, Bedeutungen und Assoziationen, lässt beide Sprachen in einen Dialog treten und miteinander zärtlich „flirten“.

Angelika Overath wurde 1957 in Karlsruhe geboren. In Tübingen studierte sie Germanistik, Italianistik, Geschichte und Empirische Kulturwissenschaft. 1986 promovierte sie über die Farbe Blau in der Lyrik. Die freie Journalistin, Literaturkritikerin und Dozentin wurde 1996 mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis ausgezeichnet. 2005 erschien ihr erster Roman „Nahe Tage“. Im selben Jahr erhielt sie den Thaddäus-Troll-Preis. Der Roman "Flughafenfische" wurde 2009 für den Deutschen und den Schweizer Buchpreis nominiert.

Diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Berthold-Auerbach-Literaturkreis wird gefördert von der Marbacher Arbeitsstelle für Literarische Museen in Baden-Württemberg und der Stadt Horb.

Eintritt 6 €, ermäßigt 4 €, Schüler frei

berthold-auerbach-museum nordstetten

Nach oben