Pfad:  home > programm
Mittwoch, 22.05.2019 19:30

Ein Horber in China

Kategorie: Zwischenruf

 

Wolfgang Hirn

Wolfgang Hirn

Wolfgang Hirn, Horber Urgewächs und Jahrgang 1954, sammelte erste journalistische Erfahrung als  Spielberichtschreiber für die Lokalzeitung von den Jugendspielen der Tischtennisabteilung des ASV. Nach dem Studium des Volkswirtschaft in Tübingen lernte er das Journalistenhandwerk bei der "Südwest-Presse". Die weiteren Stationen in seinem Berufsleben waren Redakteur beim "Kölner Stadt-Anzeiger",  bei der "Wirtschaftwoche" und seit 1985 beim manager magazin in Hamburg.

Seit über 30 Jahren reist Wolfgang Hirn mach China und beobachtet seit dieser Zeit die wirtschaftliche und politische Entwicklung des Landes.

"Als der Platz im manager magazin für meine Erlebnisse und Gedanken nicht mehr ausreichte, begann ich Bücher zu schreiben. „Herausforderung China“ – 2005 erschienen – wurde ein Bestseller. Es folgten „Angriff aus Asien (2008) und „Der nächste Kalte Krieg“ (2014). "

Zuletzt erschien von ihm das Buch „Chinas Bosse - Unsere unbekannten Konkurrenten.“ Darin beschreibt der China-Experte den Aufstieg Chinas zur neuen Weltmacht und deren Akteure und zeigt  geopolitischen Zusammenhänge auf. Hirn gibt den unbekannten Giganten ein Gesicht, indem er die Macher und ihre Strategien beschreibe die verstärkt die Weltmärkte erobern und  sich zur digitalen Supermacht entwickelt und die entscheidenden Zukunftsindustrien prägen.  

Anekdoten aus dem chinesischen Alltag, gespeist aus seinem  reichhaltigen Erfahrungschatz finden  sicher Eingang in seinem Vortrag.

Lothar Eberhardt, Jahrgang 1954, Schul- und Sportkamerad von Wolfgang Hirn ( in der Tischtennisabeitlung des ASV), moderiert den Abend. Beide leben in Berlin.

Nach oben