Pfad:  home > programm > aktuelles vorwort > vorwort 2/2010

Vorwort

Hochverehrtes Publikum, liebe Freundinnen und Freunde der Kultur!

Hier ist unser neues Programm von April bis Juni 2010. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um es zu lesen. Der Frühling kommt und alles grünt und blüht – früher oder später. Wie die Hoffnung auf bessere Zeiten....Projekt Zukunft eben!

Wir hoffen, dass wir einmal mehr Ihren Geschmack getroffen haben. Aber wir hoffen auch, dass Sie Lust haben auf ganz neue Geschmackserlebnisse – auf ungeheuerliches, auf überraschendes, auf noch-nie-da-gewesenes! Nur Mut. Wir sind sicher, dass Sie es nicht bereuen werden.

Unser Themenschwerpunkt „Heimat, Bayern – Los!“ geht in die zweite Runde und will sie und uns weiter mit kritischen Anregungen zum Thema „Heimat“ füttern. Dazu zählt auf jeden Fall die Kabarettveranstaltung von und mit Sigi Zimmerschied gleich zu Beginn des Frühjahrs. Ein bayrisches Urgestein; nicht zum ersten Mal bei uns zu Gast: wir sind beeindruckt von seiner energieerfüllten, spielerischen Leidenschaft!

Aber auch im musikalischen Bereich treffen wir auf unseren Heimatgedanken, wenn die „Unverschämte Wirtshausmusi“ ihr Können präsentiert.

Im Zusammenhang mit einer Auseinandersetzung zum Thema „Heimat“ steht für uns auch die Entscheidung unsere Klostergaststätte umzustellen auf Selbstverwaltung und biologische Ausrichtung. Denn wir tragen auch Verantwortung für unsere Heimat im Sinne von Nachhaltigkeit und Erhaltung von Arbeitsplätzen. Unsere Heimat Horb soll lebens- und liebenswert bleiben! Das finden und so handeln wir. Sie auch?! Dann unterstützen Sie uns doch z.B. durch einen Besuch in der Klostergaststätte. Wir freuen uns auch immer über ehrliche Rückmeldungen. Was gibt es zu loben oder zu motzen? Lassen Sie es uns wissen...

Nach einer kurzen Unterbrechung finden jetzt wieder (auch auf den Wunsch einiger Musiker hin) die Jam-Sessions im Klostersaal statt. Eine Veranstaltung, bei der sich Musiker und Musikerinnen treffen, die selbst tätig werden wollen. Und das Publikum (die aktiv Beteiligten natürlich auch) erlebt den Zauber des Moments. Es entsteht etwas Neues. Ein Zusammenklang der ungeprobt ist und deshalb seinen besonderen Reiz hat. Einfach mal hin gehen und überraschen lassen.

Alles in allem würden wir uns freuen, Sie bald hier begrüßen zu können!

In heimatlicher und bunter Verbundenheit

Tina Pittner und das Projekt Zukunft-Team

Nach oben