Lade Veranstaltungen
Kino Gandhi

GB / Indien 1982
Regie: Richard Attenborough
Darsteller: Ben Kingsley, Candice Berger, Edward Fox, Trevor Howard, Martin Sheen
FSK-Freigabe: 12 Jahre

Freitag, 29. Mai 2020

20.00 Uhr

Kloster

Eintritt: 5 €

Gandhi

Eine monumentale historische Filmbiografie über Mahatma Gandhi, die seinen Lebensweg in den wichtigsten Stationen in episch ruhiger Erzählweise und mit sorgfältiger historischer Rekonstruktion des Lokalkolorits detailgetreu aufbereitet. Vor allem dank der herausragenden darstellerischen Leistung Ben Kingsleys gelingt es dem Film, etwas von der Ausstrahlung Gandhis und seiner Ideale der Gewaltlosigkeit, der Würde des Menschen und des Friedens auf Erden zu vermitteln. Neben der visuellen Gestaltung macht auch die humanistische Weltsicht den Film zu einem Erlebnis.
Im April 1983 räumt „Gandhi“ gleich acht der wichtigsten Oscars ab: als bester Film, für Regie, Drehbuch und Kamera, für Kostüme, Szenenbild und Schnitt. Den Preis als bester Hauptdarsteller gewinnt Ben Kingsley, ein bislang unbekannter englischer Schauspieler, der nun zum internationalen Topstar aufsteigt. Ursprünglich hatten die Hollywood-Finanziers ausgerechnet Richard Burton in der Titelrolle sehen wollen, einen Star, der nicht gerade als Inkarnation asketischer Enthaltsamkeit galt.
Der Film sei „für Indien gemacht“, schreibt die Wochenzeitung DIE ZEIT 1983, „für ein indisches Massenpublikum als eine Wiedergutmachung der ehemaligen Kolonialherren“. Für Indien war Attenboroughs „Gandhi“ der erste Spielfilm, der die Historie des eigenen Landes getreulich wiedergibt. Dazu heißt es: „Der historische Ablauf indes stimmt, und schon allein deshalb ist der Film sehenswert.“ Allerdings: „Gandhi, der die Armut mit den Menschen seines Landes bewusst teilte, wird bei Attenborough in so hehre Höhen gehoben, dass er nur noch wenig inspirativ wirken kann.“