Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mittwoch, 22. April 2020

19.30 Uhr

Kloster

Eintritt frei

Susanne Henning
Genuss – riskanter Konsum – Abhängigkeit

Die meisten Menschen haben ihren Konsum unter Kontrolle und kennen ihre persönlichen Grenzen, doch manche konsumieren riskant. Die Übergänge von Genuss zu riskantem Konsum und Abhängigkeit sind fließend.
Sucht ist eine Krankheit. Ihre Ursachen sind vielfältig und Abhängige haben die Kontrolle über ihr Konsumverhalten verloren, auch wenn es ihnen phasenweise gelingt, ohne das Suchtmittel auszukommen. Sucht heilt nicht aus, sondern kann zum Stillstand gebracht werden.
Die Chancen, sich aus Abhängigkeit zu befreien, stehen zwar gut – aber nur für diejenigen, die lernen, ihre Widerstandskräfte zu stärken; sei es mit professioneller Unterstützung und / oder in der Suchtselbsthilfe.
Susanne Henning, langjährige Suchtberaterin bei der Diakonischen Bezirksstelle Freudenstadt, Außenstelle Horb, wird an diesem Abend in Kooperation mit Vertretern/innen der Suchtselbsthilfegruppen (Anonyme Alkoholiker und Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe) über die Entstehung von Sucht und die Möglichkeiten zu deren Überwindung informieren.
Betroffene und deren Angehörige berichten von ihren persönlichen Erfahrungen und kommen gern mit den Besucherinnen und Besuchern der Veranstaltung ins Gespräch.