Lade Veranstaltungen
Wolfgang Kesser Buch

Montag, 9. März 2020

19.30 Uhr

Kloster

Poetryslam-VHS-Logo

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule Horb/Freudenstadt und der KEB Katholische Erwachsenenbildung Kreis Freudenstadt e.V.

Wolfgang Kessler

Die Kunst, den Kapitalismus zu verändern

Megakonzerne und Großinvestoren erobern Innenstädte, Krankenhäuser, Pflegeheime, Ackerland und unsere Daten. Für hohe Renditen werden Rohstoffe ausgebeutet, Regenwälder abgeholzt und die Meere vermüllt. Der rasende Kapitalismus bedroht Mensch, Demokratie, Natur und Klima. Wirtschaft und Konsum müssen grundlegend anders werden. Das erfordert die Kunst, das Wirtschaftssystem tiefgreifend zu verändern – ohne dass es in eine Krise abstürzt. Wolfgang Kessler zeigt, wie dies funktionieren kann. Und was wir dafür tun können.
„Wolfgang Kessler ist Ökonom und Schwabe“, schrieb der Fernsehjournalist Franz Alt. 1953 im relativ armen Oberschwaben geboren, lernte er, wie er sagt, „schon früh den Umgang mit knappen Mitteln kennen – er war in einer Kleinunternehmerfamilie wie der unsrigen einfach überlebensnotwendig“. Der spätere Publizist, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler arbeitete seit 1983 als Journalist für verschiedene Tageszeitungen und Rundfunkanstalten. Im Jahre 1991 wechselte er zur christlichen Zeitschrift „Publik-Forum“, deren Chefredakteur er von 1999 bis 2019 war.
Kessler beschäftigt sich in zahlreichen Büchern mit Wegen zu einer zukunftsfähigen Wirtschaft auf ethischer Grundlage. Sein neuestes Buch (Publik-Forum Edition, Mai 2019) heißt „Die Kunst, den Kapitalismus zu verändern“.