Willkommen auf der Website des Projekts Zukunft in Horb!

  • Kloster Nordseite
  • Das Kloster am Marktplatz 28

AUCH

Auch Wurstfinger haben ihre Feinmotorik.
Auch die verrauchte Stammkneipe ist Fakultät.

Auch Friedhofsbänkchen oder Mauervorsprung bieten Logenplätze.
Auch der Katzenradius um den heißen Brei zeichnet eine Umlaufbahn.

Auch die Einkaufsliste des Alleinstehenden ließe sich deklamieren.
Auch Geld verschwenden sei mitunter eine Art, es zu verachten.

Auch Schlafsack und Fallschirm sind entfernte Verwandte.
Auch die kahle Glühbirne an der Zimmerdecke wäre ein Gestirn.

Auch ein herumgereichter Plastikbecher könnte als Kelch dienen.
Auch den Sichtschutz aus Klarheit kann es geben.

Walle Sayer

Links zum Download:

Buchvorstellung Walle Sayer

bookshelf

Das Projekt Zukunft hat (altersbedingt) die Verantwortung für das Kulturhaus Kloster, nach 40 Jahren Soziokulturarbeit, davon 25 Jahre im Kulturhaus Kloster, zum Jahresende 2023 abgegeben.

Das Gebäude gehört der Kultur- und Klosterstiftung Horb.
Die Kulturräume (Theater, Seminarbereich usw.) hat die Stadt Horb angemietet. Diese hat für den Kulturbetrieb einen Kulturmanagerin angestellt.

Es zeigt sich, dass der Weg zu einem neuen Konzept für das Kulturhaus Kloster nicht so einfach ist, vor allem aber sehr langwierig.

Das Projekt Zukunft hat deshalb in Eigeninitiative erste Veranstaltungen selber auf den Weg gebracht.

So gibt es im Herbst 24 vier Kinderprogrammveranstaltungen, wie gewohnt einmal im Monat, samstags um 15 Uhr. Ähnlich wollen wir mit unserer Reihe „Kino im Kloster“ vorgehen. Hier soll es im Herbst wieder Filme im Kloster geben, einmal im Monat freitags, 20 Uhr. Und für den November 24 planen wir auf alle Fälle die 26. Horber Friedenstage.
Den Start macht aber am Freitag, den 12. Juli 2024, 20.30 Uhr eine „Jam-Session – offene Bühne“.

Bei den Veranstaltungen handelt es sich um eine Kooperation von Stadt Horb und Projekt Zukunft e.V.!